NEW YORK (dpa-AFX) - Eine neue Wasserstandsmeldung im Handelskonflikt hat die Anleger an der Wall Street am Montag wieder vorsichtiger gestimmt. Am Wochenende hatte US-Präsident Donald Trump zwar eine Teileinigung mit China verkündet, dann aber trübte eine Meldung das Bild, dass diese doch noch nicht unter Dach und Fach sei.

Der US-Leitindex Dow Jones bewegte sich mit minus 0,08 Prozent auf 26 795,91 Punkte kaum vom Fleck. Der marktbreite S&P 500 gab um 0,12 Prozent auf 2966,78 Punkte nach und der technologielastige Nasdaq 100 stand 0,05 Prozent tiefer bei 7839,69 Zählern.

China wolle weitere Gespräche führen, bevor es die sogenannte "Phase eins" des Handelsabkommens unterzeichnen werde, erfuhr die Nachrichtenagentur Bloomberg von mit der Angelegenheit vertrauten Personen. Ende Oktober sollen demnach Einzelheiten noch ausgearbeitet werden, bevor Präsident Xi Jinping das am Freitag von Trump verkündete Abkommen unterzeichnen könne. China hatte ohnehin nur von "substanziellen Fortschritten" gesprochen./la/fba