BERLIN (dpa-AFX) - Grüne und Linke haben nach einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa in der Wählergunst leicht zugelegt. Obwohl die SPD stagniert, gäbe es damit - in dieser Umfrage erstmals in dieser Legislaturperiode - eine knappe parlamentarische Mehrheit für ein grün-rot-rotes Bündnis, berichtet die "Bild"-Zeitung (Dienstag), die den Insa-Meinungstrend regelmäßig in Auftrag gibt.

Demnach kommen die Grünen derzeit auf 22 Prozent (plus anderthalb Prozentpunkte im Vergleich zur Vorwoche), die Linke auf 10,5 Prozent (plus eins). Die AfD sinkt auf 13 Prozent (minus zwei), die FDP auf 7 Prozent (minus ein halber Punkt). Die CDU/CSU bleibt mit 26,5 Prozent unverändert, ebenso wie die SPD mit 14,5 Prozent. Die sonstigen Parteien kommen zusammen auf 6,5 Prozent.

Die schwarz-rote Koalition aus Union und SPD hätte mit zusammen 41 Prozent somit weiter keine Mehrheit. Schwarz-Grün käme auf 48,5 Prozent, Grün-Rot-Rot auf 47 Prozent. Eine parlamentarische Mehrheit hätte auch eine Koalition aus Union, SPD und FDP mit zusammen 49 Prozent./wn/DP/zb