FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Dienstag nur vergleichsweise wenig bewegt. Am Morgen konnte die Gemeinschaftswährung die Kursgewinne vom Vortag halten und wurde bei 1,0850 US-Dollar gehandelt. Das ist nahezu das gleiche Kursniveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag etwas tiefer auf 1,0818 Dollar festgesetzt.

Nach schweren Kursturbulenzen zum Wochenauftakt wegen der jüngsten Zuspitzung der Coronavirus-Krise hat sich die Lage an den internationalen Finanzmärkten vorerst etwas beruhigt. Traditionell sichere Anlagehäfen am Devisenmarkt wie der japanische Yen und der Schweizer Franken wurden zuletzt nicht mehr stärker nachgefragt.

Die Virus-Krise bleibt aber ein bestimmendes Thema an den Märkten. Im Mittelpunkt des Interesses steht vor allem die Frage, wie stark sich das Virus außerhalb Chinas ausbreiten und zu einer Bedrohungen für die weitere Entwicklung der Weltwirtschaft werden kann. Im weiteren Handelsverlauf dürften auch Konjunkturdaten beachtet werden. In der Eurozone wird eine weitere Schätzung zum deutschen Wirtschaftswachstum im vierten Quartal 2019 erwartet und in Frankreich Kennzahlen zur Entwicklung der Stimmung in den Unternehmen./jkr/stk