NEW YORK (dpa-AFX) - Die jüngsten Militärschläge der USA, Großbritanniens und Frankreichs gegen Ziele in Syrien haben die Anleger am New Yorker Aktienmarkt am Montag nicht beunruhigt. Der Dow Jones Industrial rückte im Frühhandel um 0,66 Prozent auf 24 521,55 Punkte vor und knüpfte so an seine zuletzt solide Tendenz an. Bereits in der Vorwoche hatte das Kursbarometer der Wall Street um 1,8 Prozent zugelegt.

Das Risiko einer Eskalation des Syrien-Konflikts zwischen den USA und Russland bleibt Experten zufolge zwar präsent. Bislang seien die Investoren aber recht entspannt mit der Situation umgegangen, sagte Marktanalyst Craig Erlam vom Devisenhändler Oanda. Solange dies so bleibe, könne sich die Aufmerksamkeit wieder anderen Themen wie etwa der Berichtssaison zuwenden, Unterschiedlich ausgefallene US-Wirtschaftsdaten drückten dem Markt zu Wochenbeginn nur geringfügig ihren Stempel auf.

Auch die übrigen New Yorker Leitindizes legten am Montag zu: Für den breiter gefassten S&P 500 ging es um 0,53 Prozent auf 2670,33 Punkte bergauf. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,40 Prozent auf 6654,61 Punkte./tih/edh