FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Bremsenherstellers Knorr-Bremse hat am Freitag einen guten Börsenstart hingelegt. Der erste Xetra-Kurs lag mit 80,10 Euro knapp über dem Ausgabepreis von 80 Euro, der in etwa in der Mitte der Platzierungspanne von 72 bis 87 Euro gelegen hatte. Zuletzt bauten die Papiere ihre Gewinne aus und stiegen im Vergleich zum Ausgabepreis um 1,3 Prozent auf 81,05 Euro.

Bei insgesamt rund 48 Millionen platzierten Aktien beläuft sich Volumen des Börsengangs auf knapp 3,9 Milliarden Euro. Das war etwas weniger als Siemens Healthineers beim Gang aufs Börsenparkett im März diesen Jahres erreicht hatte.

Insgesamt ist Knorr-Bremse nach den anfänglichen Kursgewinnen an der Börse rund 13 Milliarden Euro wert. Der Löwenanteil an Aktien verbleibt in den Händen von Unternehmer Heinz Hermann Thiele. Er kontrollierte nach dem Börsengang indirekt 70 Prozent von Knorr Bremse. Dem Bremsenhersteller selbst fließt kein Geld aus dem Börsengang zu, der gesamte Erlös geht an den Verkäufer./tih/mis